Rekrutierungsvorgaben

Rekrutierungsleitfaden

Die CPSC hatte in den vergangenen 3 Wochen in drei Fällen eine negative Erfahrung mit neuen Mitgliedern erlebt, die die CPSC in Zukunft vermeiden wird.

Aus diesem gegebenen Anlass, wird dieser „Rekrutierungsleitfaden“ die künftige Basis darstellen, wie verfahren wird, bei Bewerber:innen.


1. Die Bewerber (m/w/d) müssen den Nachweis erbringen, oder zumindest Glaubhaft darstellen, dass sie keiner weiteren „InGame“-Gruppierung angehört (insbesondere jene, die InGame negativ in Erscheinung tritt). Entscheidungsgrundlage wird im erweiterten Regelwerk erfasst.

2. Die Bewerber (m/w/d) müssen den Nachweis erbringen, oder zumindest Glaubhaft darlegen, dass sie mindestens 15 Jahre alt sind und ihre Accounts in keine Weise vorbelastet ist. Entscheidungsgrundlage wird im erweiterten Regelwerk erfasst. Als Nachweise genügen Screenshots mit Fahrzeugleistungsangaben.

3. Die Bewerber (m/w/d) werden, sofern die CPSC eine Aufnahme befüwortet (es müssen mindestens 2 Haupt- und mindestens 1 Half-Admin anwesend sein), in eine 8-wöchigen Probezeit eingegliedert. Die neuen Mitglieder sind in dieser Zeit nicht berechtigt, ihre Fahrzeuge unter die Flagge der CPSC zu designen.
3.1 Durch einen „ride along“ mit einem CPSC-Administrator, kann die Probezeit zu Gunsten des TRL-Mitglied verkürzt werden.

4. Die Bewerber (m/w/d) müssen, innerhalb der zugewiesenen Probephase täglich festgestellte Verstösse in die Bilder-Cloud hochladen. Ein entsprechendes Tutorial wird geführt.

5. Die Bewerber (m/w/d) verpflichten sich absolut „NEUTRAL“ zu verhalten. Dies einerseits InGame und anderseits innerhalb von sozialen Netzwerken, innerhalb von Discord und außerhalb der virtuellen Welt (also im Reallife). Die Bewerber (m/w/d) sind ferner verpflichtet, Stillschweigen über interne Angelegenheiten zu bewähren. Weiteres im erweiterten Regelwerk.

6. Die Bewerber (m/w/d) müssen zwingend, vor einer abschließenden Entscheidung, erklären, dass sie alle Regelwerke gelesen, verstanden und akzeptiert haben. Darüber hinaus müssen sie erklären, dass sie alle rechtlichen Vorschriften der europäischen Union und der bundesrepublik Deutschland gelesen, verstanden und akzeptiert haben. Auszugsweise können einzelne Punkte abgefragt werden.

7. Die Bewerber (m/w/d) die fahrlässig oder vorsätzlich die CPSC Administration angelogen haben, werden ohne weitere Ankündigung aus dem CPSC entlassen. Regelmäßige stichprobenartige Kontrollen, durchgeführt von den Admins, werden nicht angekündigt und dienen der Überprüfung zwecks Wahrheitsgehalt der gemachten Aussagen in den Bewerbungen.

8. Strafrechtlich relevante Verhalten, die durch die Bewerber (m/w/d) gemacht wurden (sei es vor der Aufnahme, während der Probezeit und/ oder nach dem Ausscheiden, werden entsprechend behördlich verfolgt (Entscheidungsgrundlage zu finden im erweiterten Regelwerk).

Der geringste Zweifel, der gegenüber einer Bewerberin/ einem Bewerber reicht für eine Ablehnung.


Dieser Leitfaden kann bereits reglementierten Charakter enthalten. Im Ergänzungszusatz wird näher hierauf eingegangen.


Voraussetzungen für die Durchführung einer Prüfungsfahrt

Es besteht die Möglichkeit zur Durchführung einer Prüfungsfahrt . Darin soll gezeigt werden, worauf ein CPSC Mitglied, in ihrer/ seiner Supporttätigkeit achten sollte, um nicht „Unschuldige“ Nutzer/innen zu reporten, oder „Bugs“ und andere Fehler (die Spielbedingt vorhanden sein können) zu übersehen.

  • mindestens 4 Wochen der Probezeit vergangen
  • einwandfreies Verhalten
  • Teilnahme an mindestens einem Teammeeting
  • Mindestalter 17 Jahre
  • Keine Abmahnungen
  • Zustimmung von mindestens 2 Admins/ 1 Admin+1 H-Admin

Voraussetzungen zum erfolgreichen Abschluss der Prüfungsfahrt

  • Dauer min.30 Minuten
  • Korrekte Abarbeitung von 3-5 Situationen, weitestgehend ohne Hilfe des Admins (->admin soll „Zuschauer“ sein, der TRL soll die Situationen abhandeln)

Besteht ein Mitglied die Probefahrt nicht. Ignoriert ein CPSC Mitglied die administrativen Anweisungen, wird die Prüfungsfahrt abgebrochen.
Bei Fehlverhalten, unter Vorsatz, kann eine Abmahnung erfolgen.

Während der Prüfungsfahrt mit einem Administrator sind jedwede Diskussion/ Wiedersprüche zu unterlassen,