Regelwerk

Jedes Spiel hat Regeln
auch Car Parking Multiplayer

Wie in jedem Computer-/ Smartphonespiel gibt es bestimmte „Benimmregeln„, also „Spielregeln“ (engl. Rules).
Sie sorgen nicht nur dafür, dass ein gesundes Klima unter den Spieler:innen hergestellt wird, sondern sorgt auch dafür, dass den Entwicklern und den Spieler:innen kein Nachteil entstehen kann.

Wenn ein Spieler als Cheater entlarvt wird, unabhängig davon ob der Spieler das gecheatete Auto selbst hergestellt oder von anderen Spielern gekauft hat, befreit sich von keinem Report, von keiner Sanktion, indem das betroffene Fahrzeug vom gestrikten Account entfernt wird, oder zuvor verkauft wurde. Wer als Cheater entlarvt oder des Cheaten verdächtigt wird, kann sich nicht befreien durch irgendeine Maßnahme! Die Entscheidung treffen die Entwickler von Car Parking. Selbst wir, CPSC haben hierauf keinen Einfluss (CPSC = Car Parking Support Community).

Inwiefern Glitch als Cheat bewertet wird hängt immer davon ab, welche Wirkung ein Glitch entfaltet und wie der Glitch zustande kam. Generell sind Glitch aber als Cheat zu bewerten, sofern Glitch dadurch erwachsen, dass eine Schwachstelle im Programmcode, ein Fehler im Programmcode oder durch Verwenden externer Cheat-Apps ein Glitch generiert/ ermöglicht/ ausgenutzt wurde.

Wir ahnden grundsätzlich alle Vorgänge, die von offizieller Stelle unerwünscht sind und leisten unseren Beitrag, das Spielerlebnis für die ehrlichen Nutzer zu verbessern.

Die Rules wurden gemeinsam mit dem Entwickler – Aidana Games (The Olzhass Team) – erlassen und treten mit Nutzung des Spiels wirksam in Kraft.


Abschnitt 1

Die nachfolgenden Regeln sind so selbstverständlich, wie die Luft zum atmen.
Auch wichtig: Ergänzungsregelwerk | Rekrutierungsvorgaben | CPSC Sanction Rules |

  1. Jede/r erkennt die Regeln freiwillig an und beachtet sie unaufgefordert.
  2. Jede/r behandelt Andere mit dem nötigen Respekt.
  3. Niemand wird aufgrund Herkunft, Geschlecht, Religion, politische Einstellung, Sprache diskriminiert, beleidigt noch bedroht/ genötigt.
  4. Niemand kann/ darf andere herumkommandieren, Anweisungen/ Weisungen/ Befehle erteilen.
  5. Pornografische-, Menschenverachtende-, Rassistische-, Beleidigende-, Obszöne Aussagen/ Designs und sonstige Formen der Aussagekraft sind unzulässig. Dies gilt auch für Gewaltverherrlichende und Jugendgefährdente Aussagen, Designs etc. (Es gilt europäisches und deutsches Recht, sowie andere Rechtsprechung anderer Nationen nach jeweiligen Standort von Nutzer:innen).
  6. Niemand darf andere Erpressen, Abzocken oder zu Handlungen oder zur Herausgabe von persönlichen Daten genötigt/ gezwungen/ erpresst werden.
  7. Bedrohungen werden ohne weitere Warnungen an die Publisher/ Herausgeber (Aidana Kengbeiil (Olzhass)) gemeldet und per Screenshot(s) belegt.
  8. Farbige Namen mit/ ohne ASCI Zeichensymbole in HTML Argument, sind nicht offiziell und daher untersagt. (Auch dann nicht, wenn die Smartphone-Tastatur das anbietet) – Gilt auch für Sonderzeichen im Nicknamen.
  9. Mitglieder von CPSC dürfen – InGame – keine Freundschaftsanfragen annehmen.
  10. Das CPSC Team ist verpflichtet, sich absolut neutral und unbestechlich zu verhalten. Kann dies, aufgrund von ausgelöstem Druck, nicht garantiert werden, ist die aktuelle Spiel-Session unverzüglich zu beenden (Channel verlassen, Spiel beenden).
  11. Wird einem CPSC Team InGame-Geld geschenkt, ist der Betrag unverzüglich zu erstatten. Gleiches gilt auch für Fahrzeuge.
  12. Entfallen 1
  13. Das Supportteam von CPSC Team hat keine festen Onlinezeiten. Damit entscheidet der Zufall darüber, wann Cheater entdeckt und gemeldet werden. Damit entscheidet der Zufall, wann Beleidigungen festgestellt und gemeldet werden. Damit entscheidet der Zufall, wann sonstige unzulässige Vorgänge / Verhalten erkannt und gemeldet werden.
  14. Ähnlich wie beim offiziellen Olzhass Team, haben wir eine nicht fest vorgeschriebene Antwortzeit für Tickets und Bug-Reports. Je nach Aufkommen kann eine Beantwortung durchaus eine lange Wartezeit für die/ den Einreichende/n bedeuten. wir antworten aber in jedem Fall.
  15. Wir, CPSC, beteiligen uns nicht an Diskussionen und lassen uns auch nicht auf Diskussionen ein.
  16. Wir beantworten keine Anfragen auf Spieleupdates, Neuerungen und/ oder Fragen über Sanktionen.

1 Entfallene Regel: Ursprung Pkt12; Rekrutierte Mitglieder des CPSC / CPSC Team dürfen die ersten 4 Wochen keine Folierung anlegen, die darauf hinweisen, dass der Support im Spiel anwesend ist.


Cheater werden ohne weitere Warnungen an die Publisher/ Herausgeber (Aidana Kengbeeil (Olzhass)) gemeldet und per Screenshot(s) belegt.

Wir, das freiwillige Supportteam, werden stillschweigend das Spielgeschehen verfolgen, auf allen Entrypoints (Sprachbezogene Spielzonen) und auf gewisse Schlüsselwörter und Schlüsselverhalten achten, diese Aufzeichnen und als Gesamtbewertung an die Publisher/ Herausgeber (Aidana Kengbeeil (Olzhass)) übermitteln.


  • Das werben für „PornHub“ sowie für andere pornografische Websites/ Medien/ Unternehmen sowie allgemeine Werbung für Waren/ Dienstleistungen/ Websites/ Medien ist, soweit nicht von den Publishern selbst gestattet, untersagt. Es gelten Urheberrechte, Markenschutzrechte, Medienrechte sowie Jugendschutzgesetze.

Da wir wissen, dass Minderjährige (8+) Car Parking Multiplayer spielen, gelten besondere gesetzliche Vorschriften. Diese sind bei Behörden und/ oder im Internet zu finden. (Eine Verlinkung folgt).

Für Eltern empfehlen wir, dass Spielverhalten ihrer Schützlinge zu verfolgen und ihren Schützlingen über bestimmte Gefahren und Verhaltensweisen zu unterrichten.
Auch Car Parking Multiplayer kann eine ständige Überwachung (noch-)nicht gewährleisten.


Abschnitt 2

  1. HappyMod ist untersagt (lädt eine gecrackte illegale Version von Car Parking herunter (androeed.ru), ermöglicht die vollständige Manipulation der Spieleengine und gestattet das vollständige Ercheaten von Inhalte. Verändert den Spielecode und betrügt sowohl ehrliche Spieler:innen wie auch die Entwickler.
  2. GameGuardian ist untersagt (ermöglicht die vollständige Manipulation der Spieleengine und gestattet das vollständige Ercheaten von Inhalte. Verändert den Spielecode und betrügt sowohl ehrliche Spieler:innen wie auch die Entwickler).
  3. SpeedGlitch, sofern nicht offiziell über die Gearbox konfiguriert, sind als Cheat zu bewerten und somit untersagt.
  4. Sonstige Modifikationen, sofern diese nicht offiziell erreichbar sind, sind als Cheat zu bewerten und somit untersagt: 1HP, 666.666 HP, 999.999 HP, 1000 km/h, 2.000 HP, 10.000 km/h u.s.w.
  5. Pseudonyme die gegen geltende Rechtsvorschriften (Deutschland, Europa, International) offensichtlich rechtswidrig verstoßen, werden gemeldet nebst Screenshot.
  6. Das maximale Geldvolumen im Spiel beträgt derzeit 50.000.000 InGame Dollar.
  7. Die maximale HP Performance beträgt derzeit 1695 HP und mindestens 100 HP. Die Angabe der NM ergibt sich in der Berechnung mit der HP Leistung. Weichen diese von offiziellen Werten ab, gehen wir davon aus, dass die Spielerin/ der Spieler mit unzulässigen Methoden nachgeholfen hat.
  8. Der DesignEditor hat eine umfangreiche Farbtabelle sowie Einstellungsoptionen für Transparenz, Farbtiefe, Glanz. Hochglanz ist, im Gegensatz zu ChromeGlitch, machbar. ChromeGlitch hingegen ist via Cheattools einstellbar. ChromeGlitch wird geduldet, ist aber weiterhin nicht gestattet.
  9. Wheels die waagrecht sind (also keinen Kontakt zum Asphalt haben) sind nicht offiziell einstellbar) = UFO.
  10. Fahrzeuge die wirken, als schweben sie, sind unzulässig.
  11. Fahrzeuge deren Wendekreis im Drift-Modus und nicht-Drift-Modus so klein sind, dass sie sich um die eigene Achse drehen, kann Cheat sein, müsste aber durch das Olzhass Team geprüft werden. Wir melden diese User:innen entsprechend als „Verdächtig“ (Suspicious).
  12. Fahrzeuge oder Charaktere die durch Gebäude hindurchgleiten/ fahren/ gehen können, sind entweder Cheater oder ein Spielinterner Fehler hat dies ermöglicht. Wird ebenfalls als „Verdächtig“ (Suspicious) gemeldet.
  13. Das Olzhass Team schaltet eigene Werbung. Wer AdBlocker verwendet oder für andere Marken/ Produkte / Dienstleistungen wirbt, wird gemeldet. AdBlocker entziehen Publishern eine wichtige finanzielle Einnahmemöglichkeit um das Produkt zu verbessern.
  14. Wir, das CPSC Team, haben eine offizielle Anerkennung unseres Dienstes erhalten und halten unser Wort. Wir arbeiten für das Olzhass Team unentgeltlich und unterstützen das Olzhass Team dabei, das Produkt zu verbessern.

Wir haben ein interaktives Serversystem, welches stellvertretend für uns den Spielbeitritt vollzieht und automatisch Screenshotserien anlegt. Dabei zählen Fahrzeugverhalten und Chat-Gespräche (darunter: „Suche Glitch, Tausche Glitch gegen Glitch, wer verkauft Glitch, wer hat Glitch, wer kann Glitch machen“ etc.)

Auch zeichnen wir Pseudonyme auf wie: Hacker, Admin, Geldverdoppler usw.
Denn, es gibt keine aktiven Admins, Moderatoren innerhalb des Spiels.



Wer die Entwickler betrügt, wer andere Spieler betrügt – ist ein Cheater!!!

Unwissenheit schützt vor Strafe nicht


Für das gemeinsame Verständnis

Wir treffen keine Entscheidungen, Sanktionen oder Empfehlungen innerhalb des Spielgeschehens. Wir diskutieren nicht, wir beraten nicht!
Sollte/n also Spieler:innen „rausfliegen“ also gekickt/ gebannt worden sein, so ist dies eine Handlung des Spielsystems (Server) oder eine direkte Sanktion der Entwickler/ der Herausgeberin.

Wir stellen der Herausgeberin einen wöchentlichen Gesamtbericht vor. Darin enthalten sind etwaige Verstöße, Bugs, Issues und sonstige von uns festgestellten Störungen.

Micropayment und Werbung

App-Entwickler binden meistens „Advertising-Content“ (Werbung) und InApp-Käufe in ihre Apps ein, so auch Car Parking Multiplayer.
Gegen Adblocking sind die Publisher machtlos, gegen Betrug durch Manipulationen um PayContent „kostenlos“ zu ergaunern aber nicht.
Wir unterstützen das Entwicklerteam dabei, Betrüger zu erkennen, zu erfassen und zu reporten. Wir machen grundsätzlich keine Ausnahmen.

Car Parking auf PC

Das Spielen von Car Parking auf dem PC (Emulation via Bluestacks) ist so eine Sache für sich. Denn Android Emulatoren sind automatisch im „Root“-Modus und erlauben um ein vielfaches schneller und einfacher „Cheats“ und „Hacks“ zu nutzen, um so ehrlichen Spieler:innen sowie die Entwickler zu „betrügen“.

Daher ist es durchaus möglich, dass der Spieleserver dies erkennt und sanktionierend eingreift.

Sanktionen

Die Entwickler bzw. das Unternehmen hinter Car Parking (The Olzhass Team) entscheidet selbst, wen sie wann und wie sanktionieren. Durch unsere Meldungen nebst Einsendungen von Screenshots unterstützen wir das Olzhass Team bei der Beurteilung und ermöglichen eine faire Entscheidungsfindung.

Auf diverse Direktiven vom Olzhass Team haben wir zu keiner Zeit Einfluss und mischen uns in die unternehmerischen Abläufe unseres Partners nicht ein.
Wir sorgen mit unserem Beitrag dafür, dass das Spiel als Gesamtprodukt sicher und fair wird.

Selbstredend wissen wir, dass Cheater / Hacker neue Wege suchen und finden werden. Wir und die Entwickler uns auf ein Katz- und Mausspiel einlassen werden.

 

Von Zeit zu Zeit passen wir diese Seite an, wir stehen mit der Herausgeberin im ständigen Austausch!

Ergänzungsregelwerk
zzgl. Entscheidungsgrundlage(n)

(wird fortlaufend aktualisiert, da das Ergänzungsregelwerk nicht abschließend vollständig ist)

 

Die Rules und viele weitere Richtlinien reichen erwiesenermaßen nicht aus, um die CPSC auf Kurs zu halten und vor negativen Einflüssen zu schützen.
Aus diesem Grund, und wir haben zahlreiche weitere Gründe, erlässt die CPSC Gesamtleitung folgendes Ergänzungsregelwerk (bestehend aus zwei Teilen) und eine Entscheidungsgrundlage mit formjuristischem Bezug.

Das Ergänzungsregelwerk dient einerseits als Kodex-Erweiterung und als Anpassungskodex für künftige Arbeitsweisen, Verhaltensweisen, Sanktionsweisen und andere Vorgaben zur Stabilsierung des Arbeitsalltags der CPSC. Sowohl die Rules wie auch alle übrigen Direktiven bleiben gültig und werden durch Verabschiedung des Ergänzungsregelwerks nicht berührt, nichtig oder in sonstige Form unzulässig, wenngleich nur teilweise. Ausnahmen ergeben sich aus gesetzlichen Vorgaben nach deutschem und europäischem Recht.


Präambel

In einer demokratischen Gesellschaft bilden Gesetze ein Gesamtregelwerk, die das gemeinschaftlich-gesellschaftliche Leben formen sollen, damit ein gesellschaftliches Zusammenleben überhaupt ermöglicht werden kann. Diese Regelwerke (Gesetze) gelten stillschweigend ab Geburt eines Menschen in der jeweiligen Gesellschaft, in die jemand geboren wurde. Die Eltern sind verpflichtet, diese gesellschaftlichen Regeln im Rahmen der Kindserziehung dem Schützlich zu lehren.

Sowohl außerhalb des Internets gelten Regeln, Normen und Gesetze wie auch innerhalb von Computerspielen, Chats, Foren und sonstige Communitys gelten Gesetzgebungen. So auch innerhalb der CPSC.

Hinweis: Einige Teile der nachstehenden Abfassungen können ähnlich oder identisch mit bereits veröffentlichen Vorschriften sein. Die Unwirksamkeit wird dennoch nicht erreicht.

Die Erfahrungen, die die CPSC seit Bestehen gesammelt hatte, sind die Grundlagen für die Notwendigkeit neuer Regelwerke.


Abschnitt 1 – Allgemeines Ergänzungsregelwerk

§1 Allgemeines

(1) Die CPSC versteht sich als „Car Parking Support Community“ und unterhält eine aktive Partnerschaft mit dem Spieleentwickler (Aidana Games (Olzhass)) und dessen Team, ohne selbst Mitarbeiter/ Mitglied des Entwicklerteams zu sein.

(2) Die CPSC kommuniziert fortlaufend mit ihrem direkten Ansprechpartner aus dem Entwicklerteam. Die Themen sind unterschiedlich gelagert und beinhalten grundsätzlich Verstösse, Fehler sowie andere thematisch zutreffende Bereiche.

(3) Die CPSC ist eine neutrale Instanz zwischen den Endusern und dem Entwickler. Die CPSC wird sich zu keiner Zeit parteiisch gegenüber einzelner User/ Usergroups verhalten oder auch nur im Ansatz Partei ergreifen.

(4) Die CPSC schützt sich und ihre aktiven Mitglieder vor schädlichen Einflüssen (z.B. Feindseligkeiten, persönliche Angriffe (verbal/ nicht verbal) etc.) und wird entsprechende Vorkommnisse an die Entwickler überstellen.

(5) Die CPSC wird, sofern durch die Entwickler ermöglicht, mit moderativen Serverrechten das Spielgeschehen beeinflussen. Dadurch wird garantiert, dass Verstösse direkt sanktioniert werden und durch Screenshotaufzeichnungen beleghaft wird.

§2 Bewerbungen – Mitgliedschaft

(1) Soweit nicht anders bereits bestimmt, muss eine Bewerberin/ ein Bewerber mindestens 16 Jahre alt sein, um sich aktiv um eine Supporter-Position zu bewerben.

(2) Soweit nicht anders bereits bestimmt, muss eine Bewerberin/ ein Bewerber nachweisen, dass ihr/ sein Spielekonto absolut FREI von „Glitch-Cars“ und anderen unerlaubten Modifikationen/ Cheats ist.

2.1 Sollte sich im Nachgang, durch interne Ermittlungen, heraustellen, dass der Account durch die Entwickler und/ oder durch den Gameserver bereits „sanktioniert“ wurde, kann das Mitglied rückwirkend fristlos entlassen werden.
2.2 Sollte sich im Nachgang, durch interne Ermittlungen, herausstellen, dass ein Mitglied sich regelwidrig verhält (vor/ und während der Mitgliedschaft), wird die Administration entsprechende Sanktionen erlassen. Entscheidungsgrundlage für Sanktionen werden noch definiert.

§3 Jugendschutz • Strafrecht • Gewaltschutz • Datenschutz

(1) Der Schutz Minderjährige(r) (unter 14 analog unter 16 und Jugendliche unter 18) genießen zum einen besonderen staatlichen Schutz (geregelt durch das Jugendschutzgesetz) und auch besonderen Schutz durch die CPSC. Auf die Grundlage dem BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), des JuSchG (Jugendschutzgesetz), dem StGB (Strafgesetzbuch), dem GewSchG (Gewaltschutzgesetz) sowie weiteren innerdeutsche Rechtsprechung sowie auf Grundlage der ePVo-EU (e-Privacy Verordnung) und der EU-DSGVO (Europäische Datenschutzgrundverordnung), sowie Rechtsvorschriften anderer Nationen, Rechtsprechungen der EU in anderen Rechtsgebieten, sowie anwendbares deutsches Recht aus anderen Rechtsgebieten, erlässt die CPSC folgende Vorschriften.

1a Wird eine Nutzerin/ ein Nutzer, die vermutlich das 16 Lebensjahr werder erreicht noch vollendet hat, durch eine/n andere/n Nutzer/in dazu aufgefordert, persönliche Daten, persönliche Interessen in sexuelle Art und Umfang und/ oder die private Wohnadresse, Telefonnummer, E-Mail Adresse preiszugeben, wird aufgezeichnet und reported.
1b Wird eine Nutzerin/ ein Nutzer, die vermutlich das 16 Lebensjahr weder erreicht noch vollendet hat, durch eine/n andere/n Nutzer/in beleidigt, genötigt, rassistisch diffamiert, menschenverachtend denunziert/ beleidigt, zu kriminellen Handlungen genötigt/ überredet wird, kann sich nach gesetzlichen Vorgaben strafbar machen. Die CPSC wird derartiges Verhalten aufzeichnen und an die Entwickler überstellen analog an die Strafverfolgungsbehörden übermitteln.
1c. Sofern nicht gesetzlich bereits geregelt, ist es strikt untersagt, Werbung für pornografische Inhalte (vgl. PornHub) innerhalb von Car Parking Multiplayer zu machen. Dabei spielt es keine wesentliche Rolle in welcher Gestalt die „Werbung“ getätigt wird.

(2) Wer, innerhalb von Car Parking Multiplayer, andere zu einem „Verhalten“ zwingt (z.B. durch Androhung psychischer und physischer Gewalt) macht sich der Nötigung strafbar.

§240 StGB

(3) Wer innerhalb von Car Parking Multiplayer, andere zu sexuellen Handlungen zwingt (z.B. durch Androhung psychischer und physischer Gewalt) macht der Nötigung sich strafbar. Rechtsvorschrift in (2).

Es folgend relevante rechtliche Vorgaben (schemenhafte Beispiele aus dem deutschen Recht)

(4) § 184 StGB – Verbreitung pornografischer Inhalte

(5) § 241 StGB – Bedrohung

(6) § 130a StGB – Anleitung zu Straftaten

(7) § 180 StGB – Förderung sexueller Handlungen Minderjähriger

(8) § 184j StGB – Straftaten aus Gruppen (synonymes Beispiel: CPM InGame-Gruppe BR)

(9) Insgesamte Strafvorschriften aus dem StGB der Bundesrepublik Deutschland

Des Weiteren gelten Strafrecht, Zivilrecht, Jugendrecht aus allen Nationen der Erde, sofern innerhalb von Car Parking Multiplayer die jeweiligen Nationalitäten vertreten werden.
Internationales Recht gilt deswegen, weil in absehbare Zeit die CPSC sich in allen Sprachbezogenen Lobbys aufhalten werden.

§4 – Gemeinschaftsstandards der CPSC

die CPSC unterwirft sich folgenden Gemeinschaftsstandards. Die Wirksamkeit erlangt Kraft, nach abschließender Abstimmung.

(1) Jedes CPSC Mitglied verpflichtet sich der unaufgeforderten Loyalität gegenüber der Administration, gegenüber anderen Mitgliedern und gegenüber Aidana Games (Game Publisher).

(2) Jedes CPSC Mitglied verpflichtet sich der unaufgeforderten Wahrheitstreue.

(3) Jedes CPSC Mitglied verpflichtet sich der unaufgeforderten Geheimhaltung intern besprochener Inhalte, Vereinbarungen, Entscheidungen etc.

(4) Jedes CPSC Mitglied verpflichtet sich, administrative Entscheidungen/ Anweisungen unaufgefordert Folge zu leisten.

(5) Jedes CPSC Mitglied verpflichtet sich, innerhalb des Spiels „Car Parking Multiplayer“;

5a Neutral zu verhalten
5b Unbestechlich zu verhalten
5c Unangreifbar zu verhalten
5d Freundlich zu verhalten
5e Hilfsbereit zu verhalten
5f Verstoßaufzeichnend zu verhalten

(6) Jedes CPSC Mitglied ist sich dessen Bewusst, dass etwaige Verstösse Sanktionen zu Folge haben werden.
Die Sanktionen richten sich nach Art und Umfang einer Regelverletzung und sind „staffelbar“.

(7) Sanktionen sind hier abrufbar: CPSC Sanction Rules

(8) Im Discord gilt, wenn einer Spricht müssen die anderen Stillschweigen bewahren. Wer zwischenfunkt, kann gemutet werden.

§5 – Freundschaftsanfragen (CPM Bezug)

(1) Es ist strikt untersagt, und hat einen sofortigen Ausschluss aus dem CPSC zu Folge, InGame Freundschaftsanfragen von Spieler:innen anzunehmen, zu verteilen oder nur das Angebot/ Aufforderung solcher zu tätigen. Ausgenommen sind, an Nutzer:innen gerichtete InGame-Freundschaftsanfragen, sofern nicht der geringste Zweifel darin besteht/ gefestigt wird, dass diese Freundschaft eine Gefährdung für das CPSC Mitglied oder für die CPSC Gesamtheitlich zu Folge haben könnte.

(2) Es ist strikt untersagt, und hat einen sofortigen Ausschluss aus dem CPSC zu Folge, sich InGame mit bekannten aggressiven Gruppen anschzuschließen oder mit derartigen Gruppierungen zu sympathisieren.

(3) Es ist verboten und unzulässig, auf dem InGame-Sell-Platz angebotene Fahrzeuge zu erwerben oder CPSC geflaggte Fahrzeuge zum Kauf anzubieten.

(4) Es ist untersagt, Glitchcars herzustellen durch Modifikationen (GameGuardian etc), zu Besitzen, von anderen Usern zu erwerben oder solche zum Erwerb anzubieten.

(5) Es ist untersagt, sexuelle Avancen gegenüber andere Nutzer oder innerhalb der CPSC zu äußern, bildlich darzustellen oder in sonstige Weise zu kommunizieren. Ein Verstoß hierzu kann den sofortigen Ausschluss bedeuten.

(6) Es ist untersagt, sich den CPSC Meetings unentschuldigt fernzubleiben. Als Entschuldigt gilt, wer glaubhaft darlegen kann, aus nicht aufschiebbaren Gründen dem CPSC Meeting fernbleiben zu müssen. Reicht eine Glaubhaftmachung nicht, verbleibt die Teilnahmeverpflichtung bis entsprechende Glaubhaftmachungen beleghaft wurden.

(7) Es ist verboten, interne Besprechungen, Protokolle in die Öffentlichkeit zu transportieren oder an andere InGame-Nutzer zu kommunizieren. Der Verrat interner Belange kann strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

(8) Es kann erforderlich werden, dass personenbezogene Stammdaten erhoben werden müssen, um etwaige rechtswidrige Vorgänge zu ahnden. Bevor strafrechtlich relevantes Verhalten zur Verfolgung an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden überstellt werden können, ist ein CPSC-Ausschlussverfahren erforderlich.

(9) Es ist untersagt, Behauptungen und Vorwürfe an CPSC-Mitglieder zu äußern, wenn diese nicht mit Tatsachenbeweise belegt werden (Falsche Tatsachenbehauptung).

(10) Es ist untersagt, die Stellung der Rangordnung eines CPSC Mitglied in Frage zu stellen, oder sich InGame einer Position zu behaupten die das Mitglied tatsächlich nicht inne hält.

(11) Es ist untersagt, die Stellung der Rangordnung eines CPSC Administrator in Frage zu stellen, in Abrede zu stellen oder in sonstige Art und Weise schlecht darzustellen oder die Person, die diese Stellung inne hält in ein schlechtes Licht zu rücken.

(12) Es ist untersagt, innerhalb der CPSC für Unmut zu sorgen, Streit zu entfachen. Des Weiteren sind Nötigungen, Bedrohungen, Beleidigungen, falsche Tatsachenbehauptungen, Verleumdungen verboten und strafbar. Außerdem ist das Abwerben von CPSC-Mitgliedern streng verboten und haben einen Ausschluss zu Folge.

(13) Es ist verboten, innerhalb der CPSC Alleingänge zu unternehmen, Entscheidungen zu treffen ohne die Administration eingebunden zu haben, InGame Nutzer zu bedrohen (z.B. mit Bann, Kicks, Reports etc.). TRL-Mitglieder sind außerdem Verpflichtet, bei Unklaren Sachverhalten einen oberen Administrator um Unterstützung zu bitten.

(14) Es ist verboten, die eingerichteten Websites, Apps und alle ihr angeschlossenen Dienste, Serversysteme, Clouds, Datenspeicher, Funktionen, Rechteebenen durch Schadware, Schadcodes zu kompromittieren oder in sonstige Art und Weise zu stören, unbrauchbar zu machen, zum Absturz zu zwingen oder gar in die Unbrauchbarkeit zu zerstören (Computerbetrug/ Computersabotage/ Ausspähung von Daten/ Sachbeschädigung).

(15) Es ist verboten, unter einem Vorwand ein bestimmtes Ergebnis zu erlangen, eine bestimmte Situation herbeizuführen die dazu geeignet ist, die CPSC zu schädigen oder die Mitglieder gegeneinander aufzubringen oder gar die Auflösung der CPSC zu begünstigen/ zu befördern oder durch Unterlassen herbeizuführen. Störer werden per Ausschluss die CPSC verlassen.

(16) Es ist verboten, die Administration insofern zu widersprechen, es sei denn der Widerspruch war berechtigt und kann belegt werden.


Abschnitt 2 – Entscheidungsgrundlage(n)

Die im Abschnitt 1 genannten Regeln sind Grundlage für die nachfolgenden Entscheidungsgrundlagen.

Die CPSC Manager, sowie die CPSC Assistant Manager können nachfolgende Grundlagen heranziehen, um entsprechende Entscheidungen zu treffen.
Die Entscheidungsgrundlagen dienen als Handlungsorientierung und müssen grundsätzlich mit dem im Abschnitt 1 genannten Regeln im Verhältnis stehen.

Unverhältnismäßig getroffene Entscheidungen sind Gegenstandslos und müssen erneut zur Prüfung vorgelegt werden.

Unterabschnitt 1 – Generelle Grundlagenentscheidungen

CPSC Manager (Bezugsgruppe: Manager) dürfen ohne Zustimmung der anderen CPSC Manager Sanktionen und Entscheidungen treffen und vollziehen.
Meldet ein Mitglied „VETO“ an, muss der Entscheider seine Entscheidung dem CPSC[*] vorlegen. CPSC[*] muss entweder allein die Entscheidung prüfen und über die Bestätigung oder Ablehnung entscheiden, oder fordert sowohl den Entscheider, weitere Manager und jenes Mitglied welches das VETO ausgesprochen hat und gegen die sich die Entscheidung richtete zum Gespräch auf.

Die Entscheidung des CPSC[*] ist grundsätzlich das letzte Wort und verliert nicht die Entscheidungskraft, auch dann nicht wenn Widerspruch dagegen eingelegt wird/ wurde.

Die Entscheidung des CPSC[*] ist grundsätzlich dann anfechtbar, wenn CPSC[*] einem offensichtlichem Irrtum verfallen war und die gefallene Entscheidung Zweifel an Rechtmäßigkeit entfaltet.
Schon der geringste Zweifel kann erforderlich machen, eine Entscheidung neu zu bewerten.

– weitere Punkte im diesen Abschnitt können folgen (Mit Ergänzungsbeschluss) –

Unterabschnitt 1.1 – Ausnahmen

1. Ausnahmen entstehen, wenn der Sachverhalt undurchsichtig/ unklar ist oder wenn durch Latenzen der Vortrag nicht deutlich wahrzunehmen war.
2. Ausnahmen entstehen, wenn durch Zwischenrufe der Sachverhalt nicht eindeutig vorgetragen werden konnte, die Verbindung durch Latenzen schlecht war, oder das vortragende Mitglied aus anderen technischen und/ oder sonstigen akustisch geschuldeten Umständen nicht in der Lage war, den Sachverhalt vorzutragen.
3. Ausnahmen entstehen, wenn der Sachvortrag durch aufgebautem Druck in eine künstliche Beschleunigung erfolgte, und die wesentlichen Punkte deshalb ausgelassen wurde.
4. Ausnahmen entstehen, wenn sonstige Umstände dazu führten, dass der Sachvortrag nicht adäquat vorgetragen werde konnte.

– weitere Punkte im diesen Abschnitt können folgen (Mit Ergänzungsbeschluss) –

Unterabschnitt 1.2 – Verhaltensregeln bei Sachverhaltsklärungen (Ausschuss-Prinzip)

1. Bei Klärungen von Ereignissen/ Vorkommnissen/ Situationen / Verhaltensbezogene Verstöße / Verhaltensbezogene Störungen (inGame, innerhalb CPSC) sonstige Problemen/ Situationen – müssen immer zwei Manager (Manager) und mindestens ein Assistant Manager und das entsprechende Mitglied anwesend sein.
2. Bei Klärungen innerhalb der Manager, zu den unter Pkt.1 genannten Themenschwerpunkten, zwei Manager und mindestens ein Assistant Manager.
3. Bei Klärungen innerhalb von CPSC-Manager, zu den unter Pkt.1 genannten Themenschwerpunkten, zwei Primär-Admins oder ein Manager -und ein Assistant Manager, oder ein Manager mit Protokollzwang zur Unterrichtung der übrigen Manager, oder Alle Manager, oder das gesamte CPSC Team.

– weitere Punkte im diesen Abschnitt können folgen (Mit Ergänzungsbeschluss) –

Unterabschnitt 2 – Bildung des Ausschuss

1. Der Ausschuss wird vom Manager CPSC[*] gebildet und wird durch alle Mitglieder mit Manager-Status besetzt.

2. Das letzte Wort hat immer der Manager, kann aber eine Gemeinschaftsentscheidung zur Wahl stellen.

3. Im Ausschuss gilt der Demokratiegrundsatz der Mehrheitsabstimmung bei Entscheidungen. Der Managern CPSC[*] ist berechtigt, die Mehrheitsabstimmung durch eine Einzelentscheidung zu überbieten, wenn die Mehrheitsentscheidung Bedenken über die Rechtmäßigkeit auslöst. Die Mehrheitsentscheidung kann die Einzelentscheidung des CPSC[*] überstimmen, wenn die Einzelentscheidung willkürlich wirkt, oder Bedenken der übrigen Entscheider begründet ist, dass die Einzelentscheidung ungerechtfertigt erscheint.

4. Der Ausschuss wählt keinen Vorsitzenden. Vorsitzender ist stets der CPSC Gründer und somit Inhaber des CPSC Discord-Server, ferner CPSC[*] als Einzelperson.

5. Der Ausschuss wählt alle 2 Jahre einen Vize. Der Vize kann sowohl von einer männlichen, von einer weiblichen als auch von einer Genderneutralen (divers) Person besetzt werden.

Die Ämter sind alle „ehrenamtlich“ und der eingebrachte Arbeitsaufwand wird generell nicht vergütet.

– weitere Punkte im diesen Abschnitt können folgen (Mit Ergänzungsbeschluss) –

Unterabschnitt 3 – Entscheidungsgrundlage für Sanktionen (Mit Beispielen)

1. Ein CPSC Mitglied betritt die Spielewelt von Car Parking Multiplayer und beleidigt Spieler:innen
Sanktion: Verwarnung im ersten Fall, zweite Verwarnung im zweiten Fall, Abmahnung im dritten Fall, zweite Abmahnung und Auschluss im letzten Fall.

2. Ein CPSC Mitglied betritt die Spielewelt von Car Parking Multiplayer und nötigt Spieler:innen (die Art und Weise einer Nötigung ist Gegenstandslos)
Sanktion: Abmahnung + ggf. TRL-Reset, im Wiederholungsfall folgt der Ausschluss.

3. Ein CPSC Mitglied betritt die Spielewelt von Car Parking Multiplayer und beteiligt sich an Mobbing, Beleidigungen, Nötigungen, Rassismus, Sexismus, Provokationen zu Ungunsten einzelner und/ oder mehreren Spieler:innen deren Federführung andere Nutzer:innen/ Gruppen sind
Sanktion: Abmahnung + Rollenverlust in eine untergeordnete Rolle + Nutzungsverbot von CPSC beflaggte Fahrzeuge. Im Wiederholungsfall erfolgt der Ausschluss.

4. Ein CPSC Mitglied vergibt eine Freundschaftsanfrage an eine/n Nutzer/in inGame, obwohl erkennbar war, dass die betreffende Nutzerin/ der betreffende Nutzer einer offensichtlich aggressiven InGame-Gruppierung (synonymes Beispiel: BR) angehört
Sanktion: Sofortiger Ausschluss aus dem CPSC (Abstimmungspflichtig).

5. Ein CPSC Mitglied erwirbt InGame ein Glitch-Car (Der Glitch-Effekt ist unerheblich).
Sanktion: Abmahnung. Im zweiten Wiederholungsfall: Zweite Abmahnung und im letzten Fall der Ausschluss.

6. Ein CPSC Mitglied akzeptiert eine InGame Freundschaft von einer/einem Nutzer/in die offensichtlich einer aggressiven Gruppe angehört
Sanktion: Abmahnung mit Aufforderung der Freundschaftslöschung, im Wiederholungsfall oder bei mehreren Freundschaften gleicher/ ähnlicher Art folgt der Ausschluss.

7. Ein CPSC Mitglied verweigert zwei-Mal in Folge unentschuldigt die Teilnahme an Meetings
Sanktion: Verwarnung im ersten Fall, Verwarnung im zweiten Fall, Abmahnung im dritten Fall, zweite Abmahnung+Ausschluss im letzten Fall.

8. Ein CPSC Mitglied widersetzt sich Anordnungen der Administratoren
Sanktion: Verwarnung im ersten Fall, zweite Verwarnung im zweiten Fall, Abmahnung im dritten Fall, zweite Abmahnung im vierten und letzen Fall zzgl. Ausschluss.
Hinweis: Eine ausnahmebedingte dritte Verwarnung kann nur dann verhängt werden, wenn der Verstoss nicht gravierend war.

9. Ein CPSC Mitglied schließt sich anderen InGame Gruppen, schließt sich anderen Gemeinschaften an, die rechtswidrige Taten begehen, planen, vorbereiten oder zu Anstiftung selbiges bekannt sind/ aufgefallen sind, oder als Report an CPSC gingen
Sanktion: Ausschluss aus dem CPSC
Hinweis: Eine Ausnahme kann immer dann eintreten und in eine mildere Sanktion umgewandelt werden, wenn das Mitglied glaubhaft darlegen konnte, nichts von derartigen Verhalten/ Vorgängen gewusst zu haben, in die Irre geführt worden zu sein, oder andere Umstände der Grund war. Bestehen bei der Glaubhaftmachung Zweifel, oder erwachsen diese, gilt die eigentliche Sanktion fort.

10. Notstand

1. Kann eine Sanktion nicht ausgesprochen werden die höher als „Verwarnung“ ist, muss „Verwarnung“ als niedere Sanktion billigend ausgesprochen werden.
2. Kann eine Sanktion nicht ausgesprochen werden die nicht unter „Ausschluss“ ist, muss die nächst-niedere Sanktion gewählt werden. Kann auch diese nicht angewendet werden, muss die niedrigste Sanktion Anwendung finden.
3. Reichen die Belege nicht für die zutreffende Sanktion, muss die niedrigste Sanktion angewendet werden.
4. Sind die vorgelegten Belege unschlüssig oder erwecken sie den Eindruck einer Manipulation, muss der CPSC[*] eine Entscheidung treffen, auch wenn die gewählte Sanktion als verhältnisunmäßig oder als besonders hart erscheint.
5. Kann ein Mitglied, trotz schwerwiegenden belastenden Belegen nicht augeschlossen werden, weil der Auschluss nicht verhältnismäßig erscheint, muss die zweite Abmahnung an deren Stelle ausgesprochen werden.

11. Belege, Nachweise, Zeugen, Glaubhaftmachungen (Sinnbildliche Rollenverteilung bei Sachverhaltklärungen und Entscheidungen)

1. Jedes Mitglied kann, wie im echten Leben auch, Zeugen benennen, die die dargelegte Erklärung des Sachverhalts bekräftigen und somit etwaige Anschuldigungen entkräften.
2. Als Richter und Staatsanwälte fungieren grundsätzlich Administratoren gemeinsam.

– weitere Punkte im diesen Abschnitt können folgen (Mit Ergänzungsbeschluss) –

Unterabschnitt 4 – Allgemeinverfügungen durch CPSC[*]

1. Der Gründer von CPSC (Vormals DCPS/ DCPSC/ GCPSC) hält ständig den Anspruch auf das letzte Wort inne.

2. Der Gründer hat jedoch ein Administrationsteam gebildet die unveränderlich sind. Kein CPSC Mitglied kann in diese gesonderte Teamgruppe durch die Länge der Mietgliedschaft befördert werden oder automatisch darin aufsteigen.

3. Der Gründer kann, sofern er dies für zwingend erforderlich hält, gegen die Willen aller übrigen Administratoren und Mitglieder ein Ausschlussverfahren einleiten.

4. Der Gründer kann, sofern er dies für zwingend erforderlich hält, gegen die Willen aller übrigen Manager und Mitglieder bestimmen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind.

5. Der Gründer kann, sofern er dies für zwingend erforderlich hält, gegen die Willen aller übrigen Administratoren und Mitglieder bestimmen, dass ein anderes Mitglied der Manager vorübergehend, zeitlich festgesetzt die Rechte des CPSC[*] vererbt. Die Vererbung erlischt sofort, sofern der CPSC[*] mitteilt, dass er sie dem zuvor übertragenen Mitglied/ Manager wieder entzieht.

6. Der Gründer kann, sofern er dies für erforderlich hält, bestimmen, dass ein Assistant Manager in die Stufe „Operator“ befördert wird. Operator ist dem Half-Admin übergeordnet.

Bei den Pkt. 1,2,3,4 & 6 ist eine Benachrichtigung nicht erforderlich!

7. Der Gründer CPSC kann, sofern er dies für zwingend erforderlich hält, CPSC vorübergehend oder dauerhaft schließen/ umstrukturieren / auflösen oder wenn Aidana Games dies erforderlich macht, abermals umbenennen.

8. Die 2nd und 3nd Manager sind berechtigt, in allen internen Angelegenheiten den CPSC[*] zu vertreten, sofern dieser selbst nicht anwesent war/ ist oder sein konnte.

9. Assistant Manager sind zu keiner Zeit berechtigt, ohne Wissen/ Anwesenheit/ Erlaubnis von Manager Entscheidungen zu fällen oder diese zu vollziehen/ zu erlassen/ anzukündigen.

10. Assistant Manager sind zu keiner Zeit berechtigt, ohne Wissen/ Anwesenheit/ Erlaubnis von Manager Sanktionen auszusprechen, zu revidieren oder in sonstige Art zu steuern/ aufzuheben.

Bei den Punkten 1-10 (ausgenommen 1,2,7) sind Entscheidungsbeschlüsse zu erfassen und zu veröffentlichen. Siehe Beschlusssachen!

Abschnitt 3 – Entscheidungsgrundlage(n): Besonderer Teil: Verbriefung

In den Abschnitten 1, 2 und deren Unterabschnitten ergeht der Beschluss, hier, wie folgt:

A) Jede Sanktion muss mit Beschlusssache veröffentlicht werden auf www.cps-c.net
B) Jede Entscheidung muss mit Beschlusssache veröffentlicht werden auf www.cps-c.net
C) Jede aufhehobene, angepasste, geänderte Sanktion muss mit Beschlusssache veröffentlicht werden auf www.cps-c.net
D) Jede Beschlusssache muss mit Serverprotokoll gelistet veröffentlicht werden auf www.cps-c.net

Gilt in allen Punkten des Ergänzungsregelwerks zzgl. Entscheidungsgrundlage(n) inkl. Unterabschnitte nicht Rückwirkend, sondern für die Zukunft ab Tage der gültigen beschlossenen Verabschiedung analog ab Datum des verabschiedenden in Kraft treten.

Unterabschnitt A – Änderung

(1) Alle verbrieften Regelwerke/ Anlagen/ Publikationen;

  • Rules
  • Jugendschutz
  • CPSC Sanction Rules
  • Memberguide

können innerhalb dieses Werks ihre entgültige/ ihre teilweise Ersetzung finden.

Unterabschnitt B – Widerruf

(1)Ein Widerruf wird wirksam, wenn die zwei-drittel-Mehrheit einen Widerruf beansprucht und begründet.

Unterabschnitt C – VETO-Stimmrecht

  1. Jedes einfache Mitglied hat 1 Stimme
  2. Jedes Mitglied der Zuordnung TRL hat 2 Stimmen
  3. Jedes Mitglied der Zuordnung Supporter hat 3 Stimmen
  4. Jedes Mitglied der Zuordnung Assistant Manager hat 5 Stimmen
  5. Jedes Mitglied der Zuordnung Manager hat 6 Stimmen
    (einschließlich 2nd, 3nd, 4nd etc. mit Zusatz PMT, OVS, SERV, OP, MOD, Judge)
  6. CPSC[*] kann alle Stimmen für sich beanspruchen und einsetzen (sowohl für JA als auch NEIN und für ENTHALTUNGEN)

Unterabschnitt D – Mehrheitsrecht

(1) Die Anzahl der abgegebenen Stimmen werden gezählt. Die Mehrheit entscheidet für oder gegen eine Abstimmungspflichtige Vorlage.
(2) Bei „Stimmgleichheit“ wird der Wahlprozess wiederholt.
(3) Bei Wahlbetrug, oder bei hinreichendem Verdacht solcher, wird der Wahlprozess wiederholt.

(4) Kann eine Stimmhoheit nicht ermittelt werden, kann CPSC[*] die Wahl abbrechen und alleine eine Entscheidung treffen.
(5) Die dadurch erlangte Entscheidung ist nur dann anfechtbar, wenn von einer Wahlhoheit ausgegangen werden konnte, die potentiell gegen die Entscheidung des CPSC[*] steht.
(6) Trifft dies zu, kann CPSC[*] die Entscheidung wiederholen und sie als abschließend erklären. Somit ist die Anfechtbarkeit ausgeschlossen und die Entscheidung Gültig/ Wirksam!

Abschnitt 4 – Ausschlussverfahren – Mitglieder (einschlieplich TRL, Supporter)

Das Ausschlussverfahren bedeutet, dass das Mitglied welches aus dem CPSC ausgeschlossen werden soll, nur innerhalb eines Ausschlussverfahren entlassen werden kann.
Ausnahme: Die Manager ist sich einig, sodann ist ein Ausschlussverfahren überflüssig, aber Beschlusssachepflichtig!

  • Kein Ausschlussverfahren ohne Anfangsverdacht!
  • Kein Ausschlussverfahren ohne Beweiskraft
  • Kein Ausschlussverfahren ohne Beschlusssache
  • Kein Ausschlussverfahren ohne Mindestanforderung anwesender Manager
    Ausnahme: 2nd Manager kann ohne CPSC[*] entscheiden
    Ausnahme: 3nd Manager kann mit Zustimmung 2nd Manager ohne CPSC[*] entscheiden
    Ausnahme: 1.ter Assistant Manager kann mit Zustimmung 2nd & 3nd ohne CPSC[*] entscheiden

Jedes Ausschlussverfahren muss mit einem Beschluss geschlossen werden.

Im Übrigen findet in allen Fällen einer Entscheidung, die sich gegen ein Mitglied richtet:

A) Die Unschuldsvermutung
B) In dubio pro reo (sofern nicht abschließend die Schuldfrage definiert werden kann, die eine Entscheidung und die daraus resultierende Sanktion begründet)


Update 0.0.1 rev. 202112301608


Abschnitt 5 – Aufnahmebedingungen – Mitglieder

Die Aufnahme in das CPSC Team unterliegt nachfolgenden Richtlinien und Kriterien. Ist eine Bewerbung nicht aussagekräftig oder entspricht eine Bewerbung nicht den Aufnahmebedingungen, oder wird eine Aufnahme mehrheitlich abgelehnt, gilt diese als Abgelehnt.

§1. Aufnahmefähig sind Personen, die das 16-te Lebensjahr erreicht oder vollendet haben.
§2. Aufnahmefähig sind Personen, die nicht innerhalb von Car Parking Multiplayer (CPM) Gruppen angehören oder angehörten, die gegenüber von CPSC negativ in Erscheinung getreten sind.
§3. Aufnahmefähig sind Personen unabhängig des Geschlechts, der Herkunft, der Sprache, der politischen Gesinnung (Ausnahme: Rechtsextremismus etc.) und der sexuellen Genderorientierung.

Aufgenommen werden neue Mitglieder durch Zustimmung durch das Management

  1. Manager & 2nd Manager
  2. 2nd Manager & 3nd Manager oder
  3. 2nd Manager, 3nd Manager und Assistant Manager oder
  4. Gesamtes Management

A) Eine Einzelentscheidung kann nur durch den Gründer vorgenommen werden, sofern der Gründer keine Bedenken hat oder in sonstige Weise keine Zweifel hat.
B) Eine Einzelentscheidung kann aber auch durch den 2nd Manager PMT vorgenommen werden, wenn dieser keine Bedenken oder sonstige Zweifel hat.
C) Eine Einzelentscheidung kann nicht durch den 3nd Manager vorgenommen werden.
D) Eine Einzelentscheidung kann nicht durch den Assistant Manager vorgenommen werden.

In den Fällen A und B muss ein Beschluss gefasst und geschlossen werden.
In den Fällen C und D wird eine Aufnahme rückwirkend anulliert und Bewerberin/ Bewerber muss sich wiederholt bewerben.

In Wiederholungsfall von C und D können Sanktionen die Folge sein.

 

Unterabschnitt 5.1 – Automatische Ablehnungen ohne Beschlusspflicht

Bewerbungen werden grundsätzlich abgelehnt, wenn sie gegen nachfolgende Richtlinien verstoßen:

  1. Bewerberin/ Bewerber nutzt GameGuardian oder andere Cheattools/ Mods etc. um sich unfaire Vorteile im Spiel zu verschaffen.
  2. Bewerberin/ Bewerber besitzt oder besaß Glitchcars (unabhängig der Art und Weise).
  3. Bewerberin/ Bewerber ist negativ aufgefallen (zeitlich unabhängig).
  4. Bewerberin/ Bewerber drängt auf eine unbedingte Mitglieschaft.
  5. Bewerberin/ Bewerber ist InGame mit Gruppen (wie BR, H?, H8, BB, etc.) befreundet oder Mitglied oder mit einzelnen Mitgliedern derartige Gruppen befreundet oder Mitglied oder unterstützt diese oder ist in sonstige Art und Umfang mit derartigen Gruppen befriedet oder in andere Weise verbunden.
  6. Bewerberin/ Bewerber verhält sich feindselig, widersprüchlich, rechtswidrig oder in jede andere Art, Form oder Weise, so dass davon auszugehen wäre, dass eine Mitgliedschaft für CPSC nachteilig wäre.
  7. Bewerberin/ Bewerber möchte Mitglied werden, um interne CPSC Angelegenheiten/ Informationen, Daten, Konzepte etc. zu erspähen und sie anderen zugänglich zu machen, oder das Profil an andere zu überlassen oder den Zugang zu dem Profil bereit zu stellen oder jede andere Art von Möglichkeiten der Spionage, Sabotage, Verleumdungen etc. .
  8. Bewerberin/ Bewerber war bereits Mitglied und ist verhaltensbedingt entlassen worden.*
  9. Bewerberin/ Bewerber tätigt unwahre Angaben über ihre Person (falsches Alter) oder sonstige relevante Angaben die entscheidend oder zumindest maßgeblich relevant sein könnten.
  10. Pädophile, Nazis oder sonstige Personengruppenzugehörigkeiten/ Gesinnung, persönliche Neigungen.
  11. Bewerberin/ Bewerber ist Cheater:in, Modder:in und/ oder Hacker:in.
  12. Bewerberin/ Bewerber betrügt auf sonstige Art und Weise Spieler:innen und/ oder die Entwickler in eine Art und Umfang, die den Prinzipien von CPSC und Aidana Games im Widerspruch stehen.

 

Update geschlossen am 30.12.2021 um 16:08 Uhr [MEZ]


Update 0.0.2 rev. 202201141014


Abschnitt 6 – Geänderte Beweissicherung bei Verstöße InGame

Aufgrund der sich anbietenden neuen Funktionen innerhalb von CPM, ergeben sich neue Werte zur effizienten Verfolgung diverser Verstöße.
Dabei eignen sich die Account-IDs der Nutzer:innen zur Erfassung von Personen, deren Ahndbarkeit sich verbessert in Relation bisheriger Aufzeichnungspraxis.

Die nachfolgende Regelung steuert die Art der Aufzeichnung von Verstöße(n).

Ein regelmäßiger Verstoß gegen Datenschutz findet nicht statt, da Nutzer:innen damit rechnen müssen, im Falle eines Reports, anhand der NutzerID sanktioniert zu werden.

Unterabschnitt 6.1 – Ausgestaltung neuer Screenshots zur Beweiserhebung

1.

2.

3.

Anhand der oben dargestellten Grafiken (setzt mehrere Screenshots voraus), können mit einem Editor (Paint.net) aus mehreren Shots ein Screenshots erstellt werden.
Das Copy & Paste Prinzip unterstützt den CPSC Supporter nachhaltig bei der Arbeit mit paint.net, Adobe Photoshop, Gimp etc. und erstellt gut ablesbare Beweismittel.

4. Gast Accounts werden im jedem Fall reportet, nicht in der neuen Art, da keine ID sichtbar ist, sondern klassisch wie zuvor auch. Lediglich ein Hinweis, dass der Verstoß von einem Gastspieler erfolgte, muss kenntlich platziert werden um eine Zuordnung und Verfolgbarkeit auf den CPM Servern zu garantieren.

Unterabschnitt 6.2 – Art der Sicherung

die Art der Sicherung und Bereitstellung wird hiermit klar geregelt.

1. Es gibt zwei Plattformen:
1.1 Discord als Beweiserhebungs- und Beweisangebotsplattform.
1.2 www.cheated.eu als Beweissicherungscenter (Nur Aidana Games hat Zugriff hierauf // Wobei Bronson die Inhalte auf diesen Server hochladen wird).
1.3 Eine CPSC Supporter-Cloud gibt es nicht mehr, um die Arbeitsschritte so kurz wie möglich zu gestalten.
1.4 Eine CPSC Supporter-Forum gibt es nicht mehr, um die Arbeitsschritte so kurz wie möglich zu gestalten.
1.5. Externe weitere CPSC Dienste gibt es nicht mehr, um die Serverlast so gering wie nötig zu gestalten.

Sollte ein CPSC Support Mitglied Probleme haben die Beweise aussagekräftig zu gestalten, kann er einen erfahrenen Mitglied und/ oder einen Manager zu Hilfe bitten.
Die Vorgaben zur Beweiserhebung, Beweissicherung und Gestaltung können nachträglich ergänzt werden um eine sichere und gerechte Ausgestaltung zu gewährleisten.

Abschnitt 7 – Automatischer Bann

Für Discord-Nutzer die uns bekannt aber unerwünscht sind

Wir hatten in der kürzeren Vergangenheit festgestellt, dass sich Personen aus der InGame-Gruppe BR versucht haben, sich zu uns zu joinen um potentielle verwertbare Informationen abzugreifen.
Der User „BR“ wurde bereits gebannt, als wir ihn als „JURA BR“ identifizieren konnten.

Im Zuge eines Joins auf dessen Discord kam es direkt zu Beleidigungen, weshalb wir aber keinen Report erstellen konnten, da wir ausserhalb von CPSC und ausserhalb von CPM auf seinem Discord zu Gast waren. Jura’s menschenverachtendes untragbares Verhalten hat sich nicht geändert.

1. Nutzer die als Störer bekannt sind, werden generell gebannt, es sei denn es bietet sich vom betreffenden Nutzer eine Gelegenheit für ein befriedetes Gespräch an.
2. Nutzer die von BR stammen, unabhängig dessen ob sie aktiv waren oder sind, werden im ersten Zug gekickt und um zweiten Zug gebannt.
3. Nutzer die Versuchen Informationen zu erspähen werden sofort gebannt.
4. Nutzer die uns beleidigen werden gebannt, wenn eine Beleherung und ein Aufruf zur Ordnung scheitert.

Abschnitt 8 – Kooperative Zusammenarbeit

Eine Zusammenarbeit zwischen CPSC und anderen Personen/ Gruppen kann hilfreich gestaltet werden, wenn das Ziel dabei nicht außer acht gelassen wird.
Die Ziele von CPSC sind klar strukturiert und nach Kräften deutschen und europäischen Recht unterworfen.

Auch haben wir mit ATZE eine Versöhnung erreicht, aber eine Wiederaufnahme nach Kraft aller CPSC Regelwerke ausgeschlossen. Ausnahme stellt ein internes Votum nach Abschnitt 2 Unterabschnitt 1.1, 1.2, Unterabschnitt 4, Abschnitt 3 Unterabschnitt C / D.

Eine Abstimmung müsste sodann im Rahmen eines Meetings begonnen werden nebst VOTING. Die Mehrheit entscheidet dabei für oder gegen eine Wiederaufnahme.

Unterabschnitt 8.1 – Aufhebung der Zusammenarbeit

Eine kooperative Zusammenarbeit kann aufgehoben oder nichtig werden, wenn;

A) die Mehrheit von CPSC dies ablehnt (Begründet),
B) zu erwarten ist, dass es zu Störungen/ Konfikte kommt die vermeidbar wären,
C) wenn die Entwickler dies ablehnen oder eine Empfehlung zur Ablehnung/ Aufhebung aussprechen,
D) verhaltensbedingte Situationen eine Zusammenarbeit nachhaltig gefährden oder brechen würden,
E) Nutzer Mitglied sind, die Speedglitch und andere ercheatete Inhalte nutzen, anbieten, erwerben oder anderweitig in Verkehr/ Besitz bringen.

Dialoge sollten grundsätzlich geführt werden um Missverständnisse und/ oder Fehlentscheidungen vorzubeugen! Andernfalls ist eine Aufhebung nicht wirksam vollziehbar.

In allen neuen Abschnitten nebst Unterabschnitten ist eine Einzelhoheitsentscheidung automatisch unwirksam und gegenstandslos. Das Team entscheidet über die Zulassung der neuen Vorgaben!

Abschnitt 9 – Discord Support Service (DSS)

Es bietet sich regelmäßig an, von Zeit zu Zeit, nach eigenem Interessensermessen, den offiziellen Discord-Server von Car Parking Multiplayer betreuend aufzusuchen und in folgenden Channels die Unterstützung zu vollziehen:

A) Support ⇒ #help-channel (Englishkenntnisse erforderlich, zu Not www.deepl.com nutzen)
B) International Channels ⇒ #germany (und je nach Sprachkompetenz auch andere)

Der Gedanke ist relativ einfach zu erklären;

1. Die CPSC beschränkt sich nicht ausschließlich auf Aktivitäten InGame.
2. Die CPSC zeigt dadurch Präsenz, wenn sie andere Bereiche in der CPM Ökologie abdeckt.
3. Kann die CPSC dadurch auch das Interesse der Spieler:innen wecken sich bei CPSC zu bewerben.

Unterabschnitt 9.1 – Verhaltensrichtlinien erweiterten Discord-Support

  • Die CPSC wird sich grundsätzlich neutral und freundlich verhalten.
  • Die CPSC wird nach Ermessen antworten, sofern eine Beantwortung zu einer angemessenen und problemlösenden Lösung führt.
  • Die CPSC wird keine persönlichen Informationen erfragen, da diese nicht für den klassischen Support bei Problemen sachdienlich ist.
  • Geräteangaben wie „Hersteller“, „Modell“, „Betriebssystemversion“, „RAM“, „CPU“ sind nur relevant, sofern das beschriebene Problem sich auf das Device beziehen würde, oder der Verdacht auf eine Inkompatibilität erwächst.
  • Es ist darauf zu achten, dass Discord-Nutzer keine Glitchcars, keine Accounts oder sonstige „Dinge“ anbieten, vor allem nicht gegen Echtgeld.
    (Derartige Vorkommnisse müssen mit direktem „Ping“ an einem CPM-DS-Admin oder Moderator reportet werden. Ausschließlich die Admins und Moderatoren entscheiden was daraus wird. Die CPSC nimmt keinen Einfluss auf Entscheidungen der DS-CPM-Admin oder Mods)
  • Sollte ein Sachverhalt in Erscheinung treten, die nicht adäquat gelöst werden können, oder die besonders „kompliziert“ wirken, muss der Hinweis erfolgen, dass der/ die Nutzer:in sich direkt an die Entwickler wenden möge. Dabei ist zu beachten, dass keine „Links“ oder „Email-Adressen“ genannt werden dürfen. Es genügt der Hinweis auf die Kontaktdaten innerhalb der PlayStore Anbieter-Seite (diese werden in allen relevanten AppStores bezeichnet und gekennzeichnet).
  • Keine Diskussionen: Die CPSC lässt sich auf keinerlei Diskussionen ein.
  • Die CPM Discord Administratoren und Moderatoren haben das letzte Wort und die CPSC unterordnet sich diskussionslos.

Eine Anwesenheitspflicht gibt es nicht.

Unterabschnitt 9.1.A – Clockin

Da der Discord-Support im Rahmen der CPSC Arbeit zu Gute kommt, kann Clockin zur An- und Abmeldung genutzt werden. NaIchHalt kann Clockin entsprechend anpassen.
Für den CPM Discord Support sollte Clockin immer vor der Aufnahme der Discord-Support Tätigkeit genutzt werden mit !clockin und bei Beendigung selbiger !clockout.

⇒ Ein Arbeitsbericht kann erforderlich werden zur Nachvollziehbarkeit. Das Ausnutzen von Clockin kann sanktioniert werden!

⇒ Clockin sollte generell über #shifts genutzt werden. Nachweise über Verstossaufzeichnungen sind bei #logs einzureichen nach Mustervorgabe.

Abschnitt 10 – Supportzeiten – Ergänzungsrichtlinien

Das CPSC Team gewährt keine permanente Besetzung ist auch nicht verpflichtet 24/7/365 anwesend zu sein.
Deshalb erklärt die CPSC nachfolgende Ergänzungsrichtlinien.

  1. CPSC ist permanent erreichbar, auch wenn personell niemand online ist.
    In den Chat’s auf Discord können Nachrichten hinterlegt werden. Ein CPSC Manager oder Supporter wird diese sichten und beantworten.
  2. CPSC Member haben ein Privat- und Berufsleben. Jenachdem was also privat-/ oder beruflich anfällt, kann es zutreffend sein, dass das eine oder andere CPSC Mitglied nicht online ist.
  3. CPSC Meetings sind verpflichtend und werden alle 14 Tage einberufen. Sind zu wenige CPSC Mitglieder online, entfällt das Meeting oder wird auf einen anderen Tag verschoben.
  4. CPSC Reports sind im Channel #logs hochzuladen und nach Muster auszufüllen.
  5. CPSC Mitglieder melden sich zu Dienstbeginn bei #shifts (!clockin) an, und melden sich nach Ende der Dienstzeit (!clockout) wieder ab.
    Clockin kann sowohl für Discord Supporttime, wie auch für CPM Supporttime genutzt werden. Bei Fragen bitte an #NaIchHalt wenden.
  6. Aufzeichnungen über Reports von Gästen, sind in anderen „#“ Channel unterzubringen und werden von dort heruntergeladen.
    Mance wurde darüber informiert, dass manche Screenshots von Nicht-CPSC Mitgliedern stammen könnten, die aber von CPSC angenommen und hochgeladen wurden.

Wo werden Beweise gesichert?

Alle Aufzeichnungen werden auf „https://cheated.eu/“ gesichert. Zugang hierzu haben ausschließlich CPSC Manager und Aidana Games (Olzhas Games).
Allen anderen ist der Zugriff verweigert. Jeder Versuch die Absicherungsmaßnahme zu umgehen, ist strafbewährter Computerbetrug!

 


Wirksamkeit des neuen Updates wird erreicht durch Abstimmung zur In-Kraft-Setzung und durch Vollzugsbeschluss.