Beschluss: 20211119-1715

Beschlusssache


Nummer: #001-A.2021-19-11//1716
Zuordnung: Intern / General Public Information
Kategorie: Sicherheit
Autor: CPSC


 

Es wurde, durch die CPSC Gesamtleitung, beschlossen, Discord nach und nach so anzupassen, dass weite Teile der Channel für „Everyone“ und „Gäste“ geschlossen sind.

Anlass: Etwas Paranoid muss man sein, um Interna vor Lauscher und Auskundschafter zu schützen.

Wir werden uns darauf einrichten müssen, dass Mitglieder von H8, BR und anderen InGame Crew die mit BR, und damit mit Jura, harmonieren, von Jura dazu instrumentalisiert werden uns auszukundschaften, sich mit uns anzufreunden (InGame) damit die dann Jura den Zugang zu uns ermöglichen können, damit er seine Ziele, gegen uns, umsetzen zu können.
Bei künftigen Bewerber:innen werden wir auch darauf achten, dass sie nicht zufällig Sympathien mit BR und H8 austauschen btw. pflegen.
Damit wollen wir aber nicht ganz H8 verdächtigen, sich hinter Jura zu positionieren, jedoch hatte die Aussage, Ingame, von Albina Signalwirkung für diese Entscheidung entfaltet.
Ich werde auf unsere Websites ein Trusted-Platform Modul aufsetzen, der jegwede Aktion/en aufzeichnet einschliesslich IP Adressen und GeoTracking zur Herkunftsbestimmung.
Auch werden wir ein AntiFraud und Anti-DDoS sowie ein Anti-BruteForce Modul installieren um Manipulationen und andere Formen von Angriffe vorzubeugen.
Die Module werden wir als Grosses Update in die Websites einbinden, die hat zu Folge, dass cps-c.net und cps-c.eu für mehrere Stunden nicht erreichbar sein werden, da das Update sehr umfangreich sein wird.

Auf der Website wird eine andere erreichbare Telefonnummer erscheinen, dass angeschlossene Smartphone kann die Caller-ID ermitteln und per GeoLocation und GeoTracking feststellen, woher ein Anrufer stammt (egal ob anonym oder mit angezeigter Handy- Festnetznummer).

Ist aber in Testphase.


Und so sieht der Plan insgesamt aus

  • Installation eines mehrstufigen Sicherheitssystems für dynamische Websiteinfrastrukturen, welche vom Server aus gesteuert und überwacht werden.
  • AntiFraud Modul um BOTs im vornherein auszuschließen.
  • Anti-DDoS Modul um Crosside-Infection abzuwehren.
  • Anti-BruteForce Modul um Hackerangriffe noch stärker abzuwehren.
  • Ein umfangreiches Tracking-System zur Verfolgung etwaiger Angreifer, Spammer, Bots und Besucher:innen mit automatische GEO-Location-Tracking (GLT-Modul).
  • Die Datenbank wird nach einem engeren Zeitplan automatisiert gesichert (Force-Backup-Control).
  • Das Login-Interface wird um mehrere Stufen abgesichert (die registrierten Nutzer bemerken nichts davon, wird aber in der Datenschutzerklärung definiert).
  • Die Bilder-Cloud wird mehrstufig mit Spider-Bot’s gefüttert um hier Angriffsversuche aufzuzeichnen. Auch die Downloadfunktion wird strenger überwacht.
  • Wir entwickeln eine Source zur Erkennung von IP-Adressen (auch VPN’s), um diese verfolgbar zu machen (Force-GEO-Tracking) zur Cybercrime-Abwehr.
  • Wir entwicklen ein Modul, dass die Cyber-Sicherheit für unsere Systeme noch besser ausrichten wird. Dabei werden wir forensische Serversoftware implementieren.

Wir erwarten eine Mindestarbeitszeit für die retriktive Umsetzung von ca. 3 Tagen plus Minus üblicher Verzögerungen. Gemessen wird die Realisierungszeit in Serverzeit, nicht in RealTime.

 

Beschlussbegründung

Wir haben, durch eigene verdeckte InGame-Ermittlungen, in Erfahrung bringen können, dass die InGame Gruppierung „BR“ plant, durch den User „Jura“ initiiert, CPSC und/ oder einzelne CPSC-Mitglieder auszukundschaften und/ oder zu denunzieren, zu bedrohen, zu nötigen oder in andere Art und Weise negativ beeinflussend zu interagieren.

Da wir derartige „Outside“-Konfrontationen und Aktionen nicht dulden und nicht unterstützen, aber auch um unsere Mitglieder zu schützen, haben wir weitreichende Schutzmaßnahmen geplant und werden unser Regelwerk entsprechend justieren und anpassen.

Schon heute ist es allen CPSC-Mitgliedern untersagt, InGame Freundschaftsanfragen anzunehmen. Eine Verletzung dieser Regel kann eine direkte Abmahnung zu Folge haben oder den sofortigen Ausschluss aus dem CPSC mit dem Verlust aller Zugriffsmöglichkeiten auf all unsere Plattformen.

Wir wissen, aus eigener Beobachtung und aus zuverlässigen Quellen InGame, dass „Jura“ Minderjährige dazu instrumentalisiert, um seine teilweise rechtswidrigen Absichten zu verwirklichen.
Wir werfen Jura daher öffentlich vor, gegen geltendes Recht zu verstoßen.

Wer Minderjährige missbraucht, indem Minderjährige zu verbotenen Aktionen aufgefordert, überredet, instrumentalisiert – macht sich nach deutschem und nach europäischem Recht strafbar.
Entsprechende Hinweise werden wir den zuständigen Ermittlungsbehörden zukommen lassen.

Aus diesem Grund werden wir unseren „Teil-KI“-gestützten Account „Zoeppi, den gesamten Chatverlauf von CarParking sowie Sprachgestützte Gespräche InGame aufzeichnen lassen.
Diese werden als Beweismittel mit Aidana Games auswerten und entscheiden, wie weiter verfahren wird.

Schon heute haben wir Olzhass über unsere erweiterte Arbeitsweise unterrichtet und erwarten in Kürze eine positive Entscheidung.


Ende des Beschlusses